„Kein Eigenheimnverbot für Niederbayern“

Digitale Veranstaltung mit Schätzl Johannes, Natascha Kohnen und Florian Gams

Pressemitteilung: Zum Thema Wohnen und Leben im ländlichen Raum traf sich SPD-Bundestagskandidat Johannes Schätzl mit der wohnungsbaupolitischen Sprecherin Natascha Kohnen sowie dem Vilshofener Bürgermeister Florian Gams. Dabei betonte Schätzl, dass das Eigenheim nach wie vor zurecht einen hohen Stellenwert in Stadt und Landkreis Passau hat. „Ein Verbot des Eigenheims lehne ich deshalb kategorisch ab“, so Schätzl zu den zahlreichen Interessierten auf Facebook. 

In diesem Thema besteht Einigkeit mit Kohnen und Gams. Eigenheime sind eine zentrale Altersvorsorge, ökologisch oft auf einem modernen Stand der Technik und geben vielen Menschen das Gefühl, im Leben angekommen zu sein.

 „Ich kann mir ein ganzes Baugebiet ohne Eigenheime nicht vorstellen, die Mischung macht´s“, so der Bürgermeister der Stadt Vilshofen, Gams. „Ein bezahlbares Eigenheim ist ein Standortvorteil des ländlichen Raums“, ergänzte der Bundestagskandidat.

„Der Staat muss hier unterstützen“

Es gibt aktuell eine nachweisbare Abwärtsspirale zwischen dem Weggang von hochqualifiziertem Personal und dem Ansiedeln von neuen Unternehmen. „Um diese Spirale zu unterbrechen fordere ich finanzielle Unterstützung für die Kommunen bei den Aufgaben ÖPNV und vor allem Breitbandausbau“, so Schätzl. „Dies ist notwendig, um gleichwertige Lebensbedingungen in Stadt und Land herzustellen.“ Der Bund ist dazu laut Grundgesetz verpflichtet.

„Es gibt nach wie vor ein immenses Stadt-Land-Gefälle beim Ausbau der Datenautobahn. In ländlichen Gebieten sind wir weit von einer Gigabit-Gesellschaft entfernt – das spüren die Menschen gerade besonders im Homeoffice“, kritisierte Kohnen den zuständigen Minister Scheuer. 

Es ist aktuell sehr schwierig für potentielle Bauwillige ein geeignetes Grundstück für ihren Traum vom Eigenheim zu finden. „Bauland gehört zwangsweise in die Hände der Kommunen“, waren sich die Teilnehmenden einig. „Der Grundstücksverkauf von Landwirtschaften an Kommunen muss steuerlich begünstigt werden,“ fordert Schätzl nachdrücklich.  

Alle drei Experten waren sich einig, dass ressourcenschonendes Bauen eine zentrale Herausforderung in Zukunft sein wird.

Kohnen richtet dabei den Blick in die Zukunft: „Forschung in neue Baustoffe ist entscheidend, um nachhaltiges Bauen zu gewährleisten.“ Eine zentrale Aufgabe der Kommunen wird es auch sein, ökologisch wertvolle Projekte zu initiieren. „Die Stadt Vilshofen hat bereits klare Ziele und Richtlinien für mehr Biodiversität und Nachhaltigkeit beschlossen“, berichtet Gams aus der Praxis. 

„Die Projekte in Vilshofen haben Vorbildcharakter“, zeigt sich Schätzl begeistert. „Der Schutz des Planeten ist nicht optional und muss aus diesem Grund uns alle mitnehmen.“